Betreuungskraft in Pflegeheimen

Qualifizierung für Tätigkeiten in der vollstationären Altenpflege nach den Richtlinien der gesetzlichen Krankenversicherung (§ 87b SGB XI)

Zielsetzung:
Die Pflegekassen übernehmen künftig im Rahmen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes für Heimbewohner mit besonderem Betreuungsbedarf, insbesondere Demenzpatienten, die Kosten für zusätzliche Betreuungskräfte.
Unser Lehrgang entspricht diesen Richtlinien der gesetzlichen Krankenversicherung und vermittelt auf praxisnahe Art und Weise das notwendige Wissen, um den Anforderungen dieser äußerst verantwortungsvollen Tätigkeit gerecht werden zu können.

Zielgruppe:
Arbeitslose Frauen (und Männer), die sich einer Tätigkeit in der vollstationären Altenpflege gewachsen fühlen.

Inhalte:

• Teil 1– Eignungsfeststellung:
Überblick über Arbeitsbedingungen und Anforderungen in der stationären Altenpflege, insbesondere in der Betreuung von Demenzpatienten
Hospitation, Orientierungspraktikum in einem regionalen Pflegeheim
Auswertung des Praktikums, Eignungsanalyse

• Teil 2 – Kenntnisvermittlung (Basis- und Aufbaukurs):
Grundkenntnisse der Altenpflege (Hilfen bei der Nahrungsaufnahme, Umgang mit Inkontinenz usw.)
Überblick über typische Alterserkrankungen
Grundlagen der Kommunikation und Interaktion mit demenzerkrankten Patienten
Erste-Hilfe-Kurs
Rechtskunde (Haftungsrecht, Betreuungsrecht, Datenschutz usw.)
Hauswirtschaft und Ernährungslehre
Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung für Menschen mit Demenzerkrankung
Mobilisation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege beteiligten Personen

• Teil 3 – Praktikum

Dauer: 12 Wochen
Beginntermine: auf Anfrage
Durchführungsort: Deggendorf, Straubing
Durchführungsform: Teilzeit

Eine Förderung über das WeGebAU-Programm der Agentur für Arbeit ist möglich