Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung

Zielsetzung:
Die Weiterbildung vermittelt das dem aktuellen Stand entsprechende Wissen für die Arbeit mit gerontopsychiatrisch erkrankten Menschen. Sie befähigt dazu, das erworbene Wissen situationsgerecht in der Praxis anzuwenden, sich fachgerecht zu vernetzen und in fachlicher Hinsicht Koordinierungsaufgaben zu übernehmen.

Die erfolgreiche Teilnahme berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung „Fachkraft für Gerontopsychiatrische Pflege" für Fachkräfte im Bereich Pflege bzw. „Fachkraft für Gerontopsychiatrische Betreuung" für Fachkräfte im Bereich der Therapie oder der sozialen Betreuung

Zielgruppe:
- Fachkräfte im Bereich der Pflege:
Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Altenpfleger/innen, Kinderkrankenpfleger/innen
- Fachkräfte im Bereich der Therapie:
Insbesondere Ergotherapeuten/innen, Logopäden/innen, Physiotherapeuten/innen usw.
- Fachkräfte im Bereich der sozialen Betreuung:
Insbesondere Erzieher/innen, Heilpädagogen/innen, Sozialpädagogen/innen usw.

Inhalte:
Modul A: Gerontopsychiatrische Betreuungs-Qualifikationen (216 Unterrichtseinheiten)
Medizinisch-pflegerische Kompetenz
Spezielle Pfleganforderungen und Assessment
Grundlagen der Betreuungskompetenz
Spezielle Betreuungsanforderungen
Beziehungsgestaltung
Rollenkompetenz

Modul B: Organisatorische Qualifikationen (112 Unterrichtseinheiten)
Organisation von Betreuung und Pflege
Qualitätsmanagement
Veränderungs-Management

Modul C: Beratungs Qualifikationen (128 Unterrichtseinheiten)
Pflegeberatung und Vernetzung
Kommunikation und Gesprächsführung
Planung und Gestaltung des Anleitungsprozesses
Kollegiale Beratung

Modul D: Strukturelle Qualifikationen (104 Unterrichtseinheiten)
Angewandte Pflege- und Bezugswissenschaften
Ethik
Recht und Politik

Einwöchiges Praktikum /Praxisarbeit

Dauer:
16 Monate in 14 Wochenblöcken von je 5 Tagen

Beginntermine: auf Anfrage
Kosten: auf Anfrage
Durchführungsort: Deggendorf
Durchführungsform: berufsbegleitend

Besonderheiten:
Auf Antrag kann eine bereits erfolgreich absolvierte Weiterbildung (z.B. Gerontopsychiatrische Pflege Teil 1) verkürzend auf die Weiterbildung angerechnet werden.
Für die Weiterbildung wird eine Förderung beim Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung beantragt. Im Falle der Förderung reduzieren sich die Teilnahmegebühren.

zurück